Inhalt - Neue Sieb- und Tampondruckfarben von Berlac AG für höchste Beständigkeiten bei geringsten Schichtstärken

Neue Sieb- und Tampondruckfarben von Berlac AG für höchste Beständigkeiten bei geringsten Schichtstärken

09.08.2013|

Das Produktportfolio der erfolgreichen Berlaprint-Systemreihe ist durch moderne Sieb- und Tampondruckfarben für technologische High End-Anwendungen sinnvoll erweitert worden. Mit den neuen Druckfarben präsentiert der Schweizer Lack- und Druckfarbenhersteller Berlac AG Beschichtungssysteme mit bislang noch nicht dagewesenen Beständigkeiten bei geringsten Schichtstärken für Bauteile im Automobilinnen- und -aussenbereich, mit welchen sich metallische Untergründe (vornehmlich Aluminium) als Platten- oder Rollenware partiell bedrucken oder vollflächig beschichten lassen.

Verschiedenste Applikationstechnologien werden in der Berlaprint-Systemreihe miteinander kombiniert. Dabei entstehen hohe Anforderungen an die Verarbeitbarkeit und Endbeständigkeit der Farben und Lacke. Als eine der komplexesten Anwendungen gilt die Beschichtung von Aluminium Platten- und Rollenware, die anschliessend weiter verarbeitet wird. Die Berlaprint-Produkte werden dabei per Siebdruck- oder im Tampondruckverfahren einzeln oder in Kombination appliziert und anschliessend thermisch gehärtet. Nach der Trocknung erfolgt die Konfektionierung (Ausstanzung) und Umformung der Platten- bzw. Rollenware zur gewünschten Geometrie, wobei eine hohe Dauerverformbarkeit ohne Weissbruchbildung des Systems notwendig ist. Je nach Endanwendung können die Teile anschliessend mit Kunststoff hinterspritzt werden. Dabei treten kurzfristig Temperaturen von über 200°C auf, welche das System schadlos überstehen muss.

Die neuen Berlaprint Sieb-/Tampondruckfarben – erhältlich als 1K oder 2K Systeme und in opaken Bunttönen oder als eingefärbte Klarlacke in allen erdenklichen Farbschattierungen - sind so aufeinander abgestimmt, dass eine Über- und/oder Unterdruckbarkeit uneingeschränkt möglich ist, was den oft gestellten Forderungen eines Inline-Prozessablaufes entspricht. Nachträgliche, partielle Bedruckungen sind auch auf ausgehärteten Lack- und Farbschichten durchführbar.

Das Berlaprint System kann auf verschiedensten Metallen und Kunststoffen, aber auch Primern und Coatings eingesetzt und in Post-Prozessen anschliessend beschichtet, umgeformt oder hinterspritzt werden. Die Applikationsweise und die zum Spritzlack vergleichsweise dünnen Schichtstärken von nur 6µ bieten hohes Einsparungspotential und erlauben das Dekorieren und Schutzbeschichten ohne Farb- oder Lackverluste.

Zu sehen sind die neuen Berlaprint Sieb- und Tampondruckfarben vom 16. – 23. Oktober auf der K2013 in Düsseldorf, Halle 7.1 (OG), Stand D20. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Kontakt
Berlac AG
Allmendweg 39
Barbara Weber
CH-4450 Sissach. Schweiz
Fon +41 61 976 90 10
www.berlac.ch

Weitere Artikel in dieser Kategorie
Bomix an der UTECH Europe -06.09.2021 |00:00
Berlac schliesst sich der One-Stop-Shop Plattform the s... -18.06.2021 |00:00

News

Agenda 2022

Berlac AG als Aussteller an der Kompozyt-Expo

28. - 29. September 2022 | Int. Fachmesse für Verbundwerkstoffe, Technologien und Produkte | Krakau | Polen

Jobs und Karriere

 
Regional Sales Manager (w/m)

Im Zuge einer Nachfolgeregelung suchen wir an unserem Standort in Sissach per sofort oder nach Vereinbarung eine erfahrene und engagierte Vertriebspersönlichkeit.

Fusszeile